Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Reptilienboard - Der Terraristik-Treffpunkt für Terrarienfreunde. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Werbung:

Pythagora

Fortgeschrittener

Beiträge: 569

Registrierungsdatum: 9. Mai 2003

Wohnort: Cottbus

Beruf: IT-Systemelektronikerin

  • Nachricht senden

21

Donnerstag, 24. Juli 2003, 09:01

Hallo Sandra,
das mit den Nudeln stimmt und das gleiche trifft auch für zu viel Obst zu. Also diese Dinge bitte nur in Maßen, höchsten einmal in der Woche.
Du wirst deinen Kleinen auch an andere Sachen gewöhnen müssen. Im Winter gibt es keinen Löwenzahn und grüner Salat ist lediglich ein Magenfüller. Wenn du also das Futter relativ klein machst und vermischt, muß er notgedrungener Weise auch mal ein anderes Blatt fressen. Also laß deinen Legu nicht seinen Willen, es wäre auf Dauer ungesund.

Gruß Pythagora
2,3,6 Testudo hermanni boettgeri, 1,2 sauromalus ater (obesus), 1,1 Sauromalus hispidus, 1,1 Varanus acanthurus, 1,2 Uromastyx ocellata

Werbung:

scelo

Meister

Beiträge: 2 312

Registrierungsdatum: 16. Januar 2003

Wohnort: Muehlhausen/Thueringen

Beruf: Tischler

  • Nachricht senden

22

Donnerstag, 24. Juli 2003, 12:59

Hallo

Nur immer 1 Sorte von Grünzeug(z.B. Löwenzahn) ist auch nicht die optimale Versorgung eines Grünen Leguan.Die einzellnen Grünfutterarten sollten ordentlich miteinander gemischt werden.
Wenige Tropfen Schwarzkümmelöl in etwas lauwarmen Wasser gerührt(Emulsion)und dann mit der Grünfuttermischung vermischt,kann zum gewünschten Erfolg, alles zu fressen, führen.Der angenehme Geruch und Geschmack des Schwarzkümmelöls, hilft all das zu fressen,was sonst verschmäht wurde.
Außerdem hat Schwarzkümmelöl eine positive Wirkung(Stärkung des Imunsystems u.s.w.) auf deine Echse.

PS. Eines frag ich mich,wer diesen Mist immer mit den Nudeln verbreitet? :D X(
nordamerikanische Leguane der Gattung Sauromalus

Pythagora

Fortgeschrittener

Beiträge: 569

Registrierungsdatum: 9. Mai 2003

Wohnort: Cottbus

Beruf: IT-Systemelektronikerin

  • Nachricht senden

23

Donnerstag, 24. Juli 2003, 14:43

@scelo,
nicht sauer sein, aber erfahrene Halter und Züchter können keine appetitanregende Wirkung dem Schwarzkümmelöl zusprechen.
Ich denke es reicht, verschieden Futtersorten(so wie du es sagst) ordentlich zu vermengen. Früher oder später kommt das Tier schon auf den Geschmack.
Voraussetzung ist natürlich, es wird ihm auch angeboten.

Gruß Pythagora
2,3,6 Testudo hermanni boettgeri, 1,2 sauromalus ater (obesus), 1,1 Sauromalus hispidus, 1,1 Varanus acanthurus, 1,2 Uromastyx ocellata

scelo

Meister

Beiträge: 2 312

Registrierungsdatum: 16. Januar 2003

Wohnort: Muehlhausen/Thueringen

Beruf: Tischler

  • Nachricht senden

24

Donnerstag, 24. Juli 2003, 15:49

Hallo Pytagora

Da habe ich bei den Sauromalus obesus andere Erfahrungen gemacht.
Eingefrohrene Löwenzahnblühten,die ich aufgetaut den Tieren anbot,wurden immer wieder verschmäht.(weil sie leicht matschig waren). Mit Schwarzkümmelöl gemischt,wurden sie sofort bereitwillig genommen.
Wahrscheinlich ist das nicht auf alle Tiere übertragbar,aber versuchen würd ich es mal. Schaden kann es auf keinen Fall.
nordamerikanische Leguane der Gattung Sauromalus

Pythagora

Fortgeschrittener

Beiträge: 569

Registrierungsdatum: 9. Mai 2003

Wohnort: Cottbus

Beruf: IT-Systemelektronikerin

  • Nachricht senden

25

Donnerstag, 24. Juli 2003, 18:37

Hallo scelo,
ich lasse mich doch gern eines Besseren belehren. Du bist allerdings der Erste, der mir von dieser Wirkung berichten konnte. Naja, vielleicht bringt es ja doch etwas.

Gruß Pythagora
2,3,6 Testudo hermanni boettgeri, 1,2 sauromalus ater (obesus), 1,1 Sauromalus hispidus, 1,1 Varanus acanthurus, 1,2 Uromastyx ocellata

26

Donnerstag, 24. Juli 2003, 21:02

danke leute!

aber baltasar ist verdammt eigensinnig :-( hab es heute wieder mit basilikum und oregano versucht. auch die geriebenen karotten fanden keinen anklang bei ihm.

ach ja und wie schaut es mit ein wenig hart gekochtem ei aus? mein zoofachhändler hier meinte es sei ok. stimmt das den das mag er auch.

das interessante bei baltasar ist nur das der gnädige herr sehrwohl anderes auch frißt aber nur dann wenn man es ihm per hand füttert! ich mein ist ja recht nett aber auf dauer etwas zeitaufwändig :-) und leg ich es ihm dann in den futternapf kann ich mich damit brausen gehn.
ach ja und beim handfüttern "kostet" er immer wieder mal meinen finger! ist ja noch lustig solang er so klein ist! aber in ein paar jahren!!!! es ist nämlich kein richtiges beißen sondern ein wirkliches kosten, denn er probiert mich zuvor mit der zunge aus und befindet mich als schmackhaft :-)

danke für die guten tips sandra

scelo

Meister

Beiträge: 2 312

Registrierungsdatum: 16. Januar 2003

Wohnort: Muehlhausen/Thueringen

Beruf: Tischler

  • Nachricht senden

27

Donnerstag, 24. Juli 2003, 21:12

Hallo
Manche Grünen Leguane fressen nur von erhöhten Posten. :D Versuch ihm doch mal das Grünzeug hoch oben im Terrarium an zu bieten.Mittels gut befestigtem Futternapf in einer Astgabel,oder so.
nordamerikanische Leguane der Gattung Sauromalus

Werbung:

Pythagora

Fortgeschrittener

Beiträge: 569

Registrierungsdatum: 9. Mai 2003

Wohnort: Cottbus

Beruf: IT-Systemelektronikerin

  • Nachricht senden

28

Freitag, 25. Juli 2003, 10:53

Hi Sandra,
auch Ei ist nichts, was dein Leguan auf Dauer bekommen sollte. Ich gebe vielleicht alle 14 Tage mal ein halbes Ei, welches sich aber zwei Leguane teilen müssen. Also diese Dinge bitte nur in Maßen.

Gruß Pythagora
2,3,6 Testudo hermanni boettgeri, 1,2 sauromalus ater (obesus), 1,1 Sauromalus hispidus, 1,1 Varanus acanthurus, 1,2 Uromastyx ocellata

29

Sonntag, 3. August 2003, 19:45

Hallo Leute,
hab euren Thread mal durchgelesen, dazu folgendes, Tomaten sind kein geeignetes Nahrungsmittel für die Legus, das ist klar.Aber der grüne Ansatz in der Tomate ist giftig, da reichen schon ein par stück aus um den Legu zu vergiften.
Dann zum Kopfstreicheln, der Leguan hat auf dem Kopf ein drittes Auge, das Scheitelauge. Es ist kein Auge in dem Sinne, aber der Leguan erkennt damit hell dunkel-unterschiede, das schützt ihn vor Gefahren, zB Greifvögeln. Wenn man ihm das Auge zuhält, ist er desorientiert, vieleicht hält er deshalb still.
Und dann nochwas ,@Sandra,wenn ich meinem Leguan was neues zu fressen gebe das er nicht kennt, und nehme es abends wieder raus, oder am besten schon nach ner Stunde,und gib ihm sein Lieblingszeug oder das was er halt frisst, auch wenn es ungesund ist, wird das nie was.Also 2-3 Tage solltes du es versuchen immer wieder frisch anbieten.

Werbung: